PEDRO PABLO CÁMARA

10. Juli 1986 wurde Pedro in Toledo (Spanien) geboren. Er hat Klassik und Neue Musik im C.P.M. de Alcalá de Henares bei Vicente Toldos studiert. Sein Studium beendete er im Conservatori Superior de les Illes Balears. Ab 2013 studiert er an der Hochschule für Musik Basel bei Marcus Weiss. Sein Lehrdiplom erhielt er an der Universidad Complutense Madrid.

Pedro ist Mitglied beim Tamgram Project, beim Art Sound Quartet, beim IVORY&REED, beim Opera Lab Berlin und beim Neophon Ensemble. Ausserdem hat er bei der Staatsoper Berlin, dem HR Frankfurt Orchester, dem Andrés Segovia Orchester, dem Eureopean Philarmonic of Switzerland Orchester und dem Lucerne Festival Academy Orchester.

Pedro wurde in mehr als zwanzig Wettbewerben ausgezeichnet, z.B. erster Preis bei der Kiefer Hablitzel Stiftung (Bern), beim Nicati de Luze (Lausanne), beim Orpheus Competition und in den X und XI Monserrat Alavedra Wettbewerbe (Barcelona). Er hat viel Interesse an zeitgenössischer Musik und hat Uraufführungen und Aufnahmen von Stücken von Eun-Ji Lee, Matías Far, Willian Dougherty, Jannik Gigger, Juan Arroyo, Paul Clift, Jose Pablo Polo, Javier Quislant, Jeff Brown gespielt. Des Weiteren hat er Musikforschungsartikel für die spanische Musikzeitungen Espacio Sonoro, Doce Notas und Viento geschrieben.

 

Pedro unterrichtet an der International Community Music School-Basel und bei Centro Superior de Música Katarina Gurska in Madrid.